Einzelhandel

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

2020 haben die EDEKA-Kaufleute und die Mitarbeiter des Einzelhandels sowie des Großhandels eine echte Kraftanstrengung hingelegt. Dabei sind sie oft bis an ihre Belastungsgrenzen gegangen. Wo eigentlich Geburtstag gefeiert werden sollte, stand nun im Fokus, Menschen zu schützen. So ganz konnte das Coronavirus die Aktivitäten zum 100. Jubiläum der EDEKA Minden eG dann aber doch nicht stoppen – auch das ist der Verdienst der Kaufleute und Mitarbeiter im Einzelhandel.
Stimmung! Die »100 Jahre EDEKA Minden eG«-Feierlichkeiten zu Jahresbeginn.

Im Einzelhandel der EDEKA Minden-Hannover prägten zwei Faktoren den Geschäftsverlauf des Jahres 2020 maßgeblich: die andauernde Pandemie sowie – coronabedingt mit Unterbrechungen – das Jubiläum »100 Jahre EDEKA Minden eG«. Für viele selbstständige EDEKA-Kaufleute und ihre Markt-Teams sowie die Teams in den unter der Regie des Unternehmensverbundes geführten Märkten entwickelte sich das zurückliegende Geschäftsjahr somit zu einer organisatorischen Mammutaufgabe bisher nicht gekannten Ausmaßes. Das Virus machte den Feierlichkeiten der EDEKAner und ihrer Kunden ab März zunächst einen Strich durch die Rechnung. Mit dem ersten Lockdown traten verschärfte Hygiene- und Abstandsregeln in Kraft. Hinzu kamen die sogenannten »Hamsterkäufe« und, damit einhergehend, gesteigerter Warenbedarf in den Märkten. Erst ab Mai kehrte Schritt für Schritt die vielzitierte »neue Normalität« ein und mit ihr sukzessive auch die Aktivitäten rund um das 100. Jubiläum der EDEKA Minden eG zurück.

Ende November entschieden die Bund- und Länderchefs wie schon im ersten Lockdown, die Zahl der Supermarktbesucher deutlich zu beschränken, um das gesteigerte Corona-Infektionsgeschehen einzudämmen. Das führte in der Vorweihnachtszeit bei kontrolliertem Einlass vor den Märkten der EDEKA Minden-Hannover zu längeren Kundenschlangen. Auch die »Hamsterkäufe« waren wieder präsent, wenn auch nicht so ausgeprägt wie zum ersten Lockdown.

Kreative Sonderplatzierungen in den Märkten sorgten für Geburtstagsstimmung.
Vorstand Mark Rosenkranz stimmt die Mitarbeiter aufs Jubiläumsjahr ein – doch dann kam alles anders …

Die EDEKA Minden-Hannover blickt für das Jahr 2020 unter dem Strich auf eine positive Geschäftsentwicklung zurück. Nicht zuletzt dank ihres vielfältigen Vertriebsportfolios unterschiedlicher Markttypen. Zum Ende des Berichtszeitraums umfasste es 761 EDEKA-Märkte (inkl. WEZ), 144 EDEKA Center, 330 NP-Märkte, 25 MARKTKAUF-Häuser, 112 nah und gut-Märkte, 97 sonstige Märkte, 178 Schäfer’s-Regiefilialen sowie 104 Schäfer’s-Partnerfilialen. Insgesamt 1.469 Einzelhandelsstandorte (exklusive Schäfer´s- Filialen) und im Vergleich zu 2019 eine Verringerung um 19 Märkte.

In der Sparte Lebensmitteleinzelhandel erwirtschaftete die EDEKA Minden-Hannover gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzplus von 8,7 Prozent und damit ein Umsatzvolumen von über elf Milliarden Euro. Auf vergleichbarer Fläche beträgt der Zuwachs 8,4 Prozent.

Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums gab es sechs verschiedene Wettbewerbe für die Markt-Teams. Die Aufgabe war dabei, das Jubiläum in den Märkten für die Kunden sichtbar zu machen. Den drei Sieger-Märkten winkte je eine Reise für das gesamte Markt-Team nach Mallorca – »Malle für Alle« eben.

Corona war und ist allgegenwärtig

Um den Unternehmensverbund verdient machen sich die Mitarbeiter auf der Einzelhandelsebene in Zeiten von COVID-19 in erster Linie durch ihren unermüdlichen Einsatz bei der Organisation des Tagesgeschäfts. Während des gesamten zurückliegenden Jahres galt es, die von behördlicher Seite mitunter sehr spontan und kurzfristig vorgegebenen Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus umzusetzen – inklusive individueller, bis auf kommunale Ebene reichende Anordnungen. Die Markt-Teams gaben und geben alles, um die Situation zu meistern. Dazu gehörte auch das fortwährende Auffüllen der Regale mit Ware. Die Markt-Mannschaft ging – wie auch ihre Kollegen in der Warenlogistik – dabei oft bis an ihre Belastungsgrenzen. Auch sie trägt maßgeblich dazu bei, dass die Versorgung mit Lebensmitteln jederzeit gesichert ist.

Auf dem »Highway to help«

In den Wochen des ersten corona-bedingten Lockdowns fuhr ein gelber »Rosinenbrummi« durch Berlin, um den Menschen zu helfen, die kein Zuhause haben. Vollbeladen mit Lebensmittelpaketen von bis zu 20 teilnehmenden EDEKA-Märkten versorgte das Team in diesem BVG-Bus Hilfsbedürftige in den Straßen der Hauptstadt. Die solidarische Hilfsaktion fand am 1. und 21. April 2020 unter dem Motto #GemeinsamFürBerlin statt. Der Lohn: eine riesige Welle der Dankbarkeit.

Hier kommt Hilfe in der Tüte – Innenansichten vom »Rosinenbrummi« im Frühjahr 2020.
Mit Kreidebildern bedankten sich die Kunden bei den Mitarbeitern im Einzelhandel.

Dankbarkeit und Solidarität spürbar

Dies blieb auch auf Verbraucherseite nicht unbemerkt: Sicher gab es mancherorts Beschwerden über leere Regale. Die Mehrzahl der EDEKA-Kunden aber würdigte die Leistungen und dankte den Mitarbeitern vor Ort. So gab es von ihnen immer wieder Blumengeschenke oder Schokolade und Pralinen. In den sozialen Medien posteten die Märkte, wie sich ihre Kunden beim jeweiligen Team für den Einsatz zur Versorgung der Bevölkerung bedankten. Sogar anhand von Kreidebildern vor den Eingangsbereichen drückten sie ihre Verbundenheit aus. Unterstützt wurden die Mitarbeiter des Einzelhandels im Verlauf des Jahres 2020 auch von ihren Kollegen des Großhandels. Auf Bitte des Vorstands der EDEKA Minden-Hannover halfen EDEKAner aus zentralen Bereichen, die nicht unmittelbar für das Tagesgeschäft arbeiteten, zum ersten Lockdown in Märkten, Lagern und im Bereich Logistik aus. Vor Ostern waren dabei rund 300 Mitarbeiter im Sondereinsatz.

Mehrwertsteuer-Anpassung – ein Kraftakt für die gesamte Organisation

Am 3. Juni 2020 beschloss die Bundesregierung, die Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent bzw. von sieben auf fünf Prozent abzusenken. Ziel war es, im Zuge der Corona-Pandemie Konsumanreize für den privaten Sektor zu schaffen und somit positive konjunkturelle Impulse zu setzen. Nur zwei Tage nach Bekanntgabe der Maßnahme signalisierte EDEKA, die Steuersenkungen bundesweit vollumfänglich an die Verbraucher weiterzugeben. Was zwischen Anfang Juli und Ende Dezember als befristete Maßnahme zur Stärkung der hiesigen Wirtschaft gedacht war, mündete im Discountsegment des deutschen Lebensmitteleinzelhandels jedoch schnell in einem verbissen geführten und zum Teil wertevernichtenden Preiskampf.

Mehrwertsteuer runter: In der Rekordzeit von drei Wochen wurden die Preise von 310.000 Artikeln angepasst.

Mit der Mehrwertsteuersenkung einher ging für den Lebensmittelhandel ein nicht zu unterschätzender organisatorischer Aufwand. Oder besser: ebenfalls ein echter Kraftakt für die Teams in den rund 1.750 Standorten (inklusive Schäfer’s-Filialen) der EDEKA Minden-Hannover. Innerhalb von drei Wochen wurden 310.000 gelistete Artikel im Preis angepasst und an die Märkte verschickt. Ein Koordinationsteam wurde eigens für die Umstellung gegründet. Denn für den Unternehmensverbund stand von Beginn an fest, dass die mit der Absenkung verbundenen Einsparungen für die Kunden direkt an den Regalen sichtbar werden sollten. Ende Juni war es soweit: Die Mehrwertsteuer-Umstellung war erfolgreich geschafft, etwa 20 Millionen Produkt-Etiketten gedruckt und ausgetauscht. Alle EDEKA-Kunden profitierten von der umfassenden Preissenkung.

Tierisch gut – »holladahiti«

Im Jubiläumsjahr hat die EDEKA Minden-Hannover gemeinsam mit Promi-Ostfriese und Testimonial Otto Waalkes mehr als 30 Artikel im »Ottifanten«-Design aufgelegt. Weitere neue »Ottifanten«-Produkte folgen 2021.

- die exklusive Produktwelt zum 100. Geburtstag der EDEKA Minden eG machte das Jubiläum noch ein bisschen bunter und war in den EDEKA-Märkten ein voller Erfolg.

Jubiläumsaktivitäten gekonnt inszeniert

Treiber des Wachstums waren erneut die EDEKA-Kaufleute sowie die Markt-Teams des Regie-Einzelhandels mit ihren im Ausnahmejahr 2020 außerordentlich engagierten Mitarbeitern. Gemeinsam setzten sie im Absatzgebiet die Aktivitäten rund um das genossenschaftliche Jubiläum, wann immer ihnen dies möglich war, prominent und kundenorientiert in Szene. Im Rahmen des »Jahr100Einkauf« warteten beispielsweise ab einem Einkaufswert von zehn Euro viele Sofortgewinne auf die EDEKA-Kunden. Der Hauptpreis: »Zehn Jahre gratis einkaufen« im Gesamtwert von 60.000 Euro. Ab Juli waren außerdem alle Vereine des Geschäftsgebiets aufgerufen, sich als »Mannschaft des Sommers« zu bewerben und so einen kompletten Trikotsatz oder eine vergleichbare Ausstattung für ihr Team zu gewinnen. Das »EDEKA-Jahrhundert-Turnier«, Deutschlands größtes Fußball-Turnier für D-Junioren mit über 500 teilnehmenden Teams, startete zumindest mit den Vorrundenspielen. Abhängig vom Verlauf der Pandemie ist das Turnier zunächst auf die zweite Jahreshälfte 2021 verschoben worden.

EDEKA-Kaufleute gezielt gefördert

Zukunftsorientierte Sortimentsberatung und -gestaltung im Hinblick auf Trendthemen wie beispielsweise »Tierwohl« und »Bio«, »innovative und nachhaltigere Produktverpackungen«, »Naturkosmetik« oder »Regionalität« stärkten 2020 einmal mehr die Wettbewerbsfähigkeit der EDEKA-Kaufleute. Als eingespieltes Team sicherten sich Einzelhandel und Zustellgroßhandel der EDEKA Minden-Hannover 2020 so erneut den Spitzenplatz im Einzugsgebiet. Dabei profitieren die EDEKA-Unternehmer mit ihren Vollsortimentsmärkten zugleich von einem großen Maß an Vertrauen, das ihnen von ihren Kunden entgegengebracht wird. Laut einer GfK-Verbraucher-Studie aus dem April vergangenen Jahres machen vor allem das Angebot an den Bedientheken, das vielfältige Marken- und Eigenmarkensortiment sowie die engagierten Fachkräfte den Unterschied. Folgerichtig wurde EDEKA im Rahmen des »GfK Retailer Perception Report« erstmals als »Best Food Retailer« Deutschlands ausgezeichnet.

Mitmachen lohnte sich – der Jackpot bei der Jubiläumsaktion »Jahr100Einkauf«.

Aller Ehren wert

EDEKA CUP

EDEKA Friedrich,
Raoul-Wallenberg-Straße, Berlin

Kategorie: SEH unter 1.200 m2

EDEKA Bontjer, Aurich
Kategorie: SEH zwischen 1.200 und 2.000 m2

EDEKA Center Ehlers, Soltau
Kategorie: SEH über 2.000 m2

EDEKA Wilmersdorfer Arcaden, Berlin
Kategorie: Regie und MK

Supermarkt des Jahres 2020

EDEKA-WEZ Weserstraße,
Bad Oeynhausen

Kategorie: Selbstständige über 2.000 m2

Elli-Markt Schloß Holte-Stukenbrock
Kategorie: Filialisten bis 2.000 m2

Supermarkt Stars

EDEKA Center Wucherpfennig,
An der Weide, Hannover

Hausleiter des Jahres: Mischa Nießen

Christian Dorfmann, Ketzin
Jungunternehmer des Jahres

Marktkauf Osnabrück-Nahne
Team des Jahres

Mitarbeiterin des Jahres 2020

Mareike Obermann
EDEKA-WEZ Weserstraße, Bad Oeynhausen

Gastro-Star 2020

EDEKA Görse & Meichsner
Kategorie: Gastronomiefläche unter 200 m2

Deutschlands bestes Presseregal

EDEKA Center Friedebold, Strausberg

Besondere Frischekompetenz in besonderen Zeiten

Vom Mindestabstand über Maskenpflicht und Thekenschutz bis hin zu den nachvollziehbaren Unsicherheiten der Kunden und dem damit erhöhten Beratungsbedarf – 2020 war auch für die Teams an den Servicetheken der EDEKA-Märkte eine Herausforderung. Unter dem Motto »Zu Hause genießen« stärkte die EDEKA Minden-Hannover mit gezielten Maßnahmen das Geschäft mit frischen Lebensmitteln in Bedienung. Einen Schwerpunkt bildete dabei beispielsweise ein umfangreiches Kommunikationspaket rund um die intensivierten Hygiene- und Qualitätsstandards an den Theken. Nicht zuletzt dank des unermüdlichen Einsatzes vor Ort setzte die EDEKA Minden-Hannover – entgegen aller widrigen Umstände – so erneut ein klares Zeichen in Sachen Frischekompetenz.

Die zeitgemäße Forcierung von Bio-Fleisch in Bedienung, die Ausweitung des frischen SB-Sortiments sowie neue Spezialitäten von Bauerngut unterstützten die Fleisch- und Wursttheken zusätzlich. Auch die positive Entwicklung im Obst- und Gemüse-Segment sowie das weiter spürbar wachsende Geschäft mit Schnittblumen vergrößerte den Frische-Vorsprung der EDEKA Minden-Hannover gegenüber ihren Wettbewerbern. Ein weiteres Plus: Das neue Konzept »die fischwerker« unterstreicht seit vergangenem Jahr zudem die serviceorientierte Neuausrichtung in Sachen Fisch.

Für Eisgekühltes aus dem Meer verantwortlich: unsere »Fischwerker« von Hagenah.
wird als Produktmarke sowie als »Shopmarke« im EDEKA-Einzelhandel geführt.

Frischfisch aus Hamburg in die Theken

Denn auch diese Maßnahme stärkt die Wettbewerbsfähigkeit des EDEKA-Einzelhandels im Absatzgebiet: Als Traditionsmarke und Tochterunternehmen der EDEKA Minden-Hannover steht Hagenah für die Produktion von Fischspezialitäten mit besonderen Qualitätsmerkmalen. Verschiedene exklusive Artikel der »Fischwerker« aus Hamburg garantieren beispielsweise handfiletierten, zertifizierten und somit nachhaltigen Frischfisch, traditionell über Buchenholz geräucherten Fisch oder auch küchenfertig ausgenommene und ebenfalls zertifizierte Schalen-, Krusten- und Weichtiere. Hinzu kommen Fischsalate, die nach »Fischwerker«-Familientradition hergestellt werden. Artikel, die dieses Qualitätsversprechen erfüllen, werden unter der neuen Produktmarke »die fischwerker« direkt an den EDEKA-Fischtheken angeboten und entsprechend gekennzeichnet. Neben der Produktmarke wurden gesamte Fischtheken unter demselben Namen als sogenannte »Shopmarke« im EDEKA-Einzelhandel eröffnet.

Klare Standortvorteile

Im Rahmen der GfK-Studie konnte sich EDEKA vom LEH-Wettbewerb insbesondere durch günstig gelegene Standorte absetzen. Ebenfalls ein Vorteil, den die Kaufmannschaft der EDEKA Minden-Hannover für sich verbuchen kann. Denn Jahr für Jahr übergibt die Großhandelsstufe im Rahmen ihres genossenschaftlichen Förderauftrags zukunftsfähige Einzelhandelsstandorte in die Hände der Kaufleute. 2020 wurden so fünf Märkte übergeben, drei davon gingen an junge Existenzgründer: EDEKA Hochheimer (Magdeburg), EDEKA Dömelt (Großefehn) und EDEKA Schimski (Isernhagen-Kirchhorst).

Expansion: Top-Großflächen eröffnet

Auch 2020 wurde genutzt, um neue Standorte und modernisierte Märkte zu eröffnen. Exemplarisch seien hier die folgenden Neueröffnungen genannt. Ein Highlight des Jahres war die Eröffnung des EDEKA Center Weserpark, die größte und günstigste Genusswelt Bremens. Eine Einkaufsstätte auf 6.800 Quadratmetern Verkaufsfläche mit mehr als 50.000 Artikeln und der Vision, die Nummer 1 an der Weser zu sein. Das neue Konzept stellt Frische, Genuss und Vielfalt, inspiriert von traditioneller Marktplatzatmosphäre, für die Kunden in den Mittelpunkt. Der, wie bei neuen EDEKA-Standorten üblich, zu 100 Prozent über Ökostrom betriebene Markt bietet vor Ort zahlreiche Highlights: vom ausgeprägten Angebot an Bio-Lebensmitteln über handwerkliche Backwarenproduktion bis zur hauseigenen Weinbar. Das EDEKA Center im größten Einkaufszentrum Bremens bietet zudem zahlreiche Gastronomie-Angebote. Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen konnten die Gastronomie-Bereiche bisher noch nicht öffnen.

Hereinspaziert! Eröffnung eines neuen Flaggschiffs: das EDEKA Center Weserpark in Bremen.
Hereinspaziert! Eröffnung eines neuen Flaggschiffs: das EDEKA Center Weserpark in Bremen.
Hereinspaziert! Eröffnung eines neuen Flaggschiffs: das EDEKA Center Weserpark in Bremen.
Frische Highlights: Vielfältige Fleisch- und Käsespezialitäten erwarten die Bremer Kunden.
Nachhaltige und außergewöhnliche Bauweise: das EDEKA Center in der Wolfsburger Nordstadt
Trendy – und umweltfreundlich: das Unverpackt- Sortiment im EDEKA Center Brehm in Berlin.

In Sachen Nachhaltigkeit setzt die Bauweise im EDEKA Center in der Wolfsburger Nordstadt neue Maßstäbe: Wärmerückgewinnung und die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach verringern den energetischen Fußabdruck des Marktes. Der Großteil des Strombedarfs wird über den selbsterzeugten Ökostrom gedeckt, die Verkaufsfläche wird mit der Abwärme aus den Kälteanlagen beheizt. Zudem engagiert sich das EDEKA Center Wolfsburg Nordstadt gemeinsam mit Imker Fares Achwan für den Bienenschutz. Auf dem begrünten Dach des EDEKA Centers wird nachhaltiger Honig der Imkerei Heine & Stumpp produziert. Seit diesem Jahr wird das exklusive Produkt vor Ort angeboten.

Ein weiterer Höhepunkt des vergangenen Jahres war die Eröffnung des EDEKA Center Brehm in der »Zehlendorfer Welle« in Berlin. Nach umfassender Ausbauphase öffnete die Großfläche im Oktober seine Türen für die Kundschaft. In der Nähe von Grunewald und Wannsee überzeugt der von der selbstständigen EDEKA-Kauffrau Stefanie Brehm geführte Markt mit Fischtheke samt dazugehörigem Räucherofen, mit hauseigener Konditorei und Kaffeerösterei sowie der Fleisch-Bedientheke mit Dry-Aged-Reifeschrank. Ebenfalls am Puls der Verbraucher ist das großangelegte, umweltfreundliche Unverpackt-Sortiment. Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres eröffnet die EDEKA Minden-Hannover zudem einen neuen Budni-Drogeriemarkt in der »Zehlendorfer Welle«.

Aus NP wird EDEKA

Ebenfalls auf hohe Kundenakzeptanz stoßen ehemalige Standorte des Vertriebsformates NP, die auf das Vertriebsformat EDEKA umgestellt werden. Insgesamt 16 solcher Kleinflächen wurden bis Jahresende mit modernem Ladendesign unter blau-gelbem Logo wiedereröffnet – vier Märkte allein 2020. Zudem wurde ein ganz neuer EDEKA-Markt als reiner SB-Standort eröffnet. Die neugestalteten Nahversorger bieten mit ihren zwischen 12.000 und 15.000 Artikeln ein deutlich breiteres Sortiment als zuvor und zeichnen sich durch eine erhöhte Anzahl an Markenartikeln, mehr regionale Erzeugnisse sowie Bio-Produkte aus.

Kleinfläche ganz groß - der NP-Markt in der Yorckstraße in Berlin wurde umgebaut und als EDEKA-Markt wiedereröffnet.

MARKTKAUF sagt »Mahlzeit« mit »Marktzeit«

Seit Anfang März 2020 erstrahlt das MARKTKAUF-Haus in Herford in neuem Glanz: Die Umbaumaßnahmen reichen vom Austausch alter Kühlmöbel gegen energieeffiziente Anlagen über die neu hinzugekommene Frischfisch-Abteilung und die ebenfalls neue Drogerie-Welt bis hin zum modernen Gastro-Bereich »Marktzeit«. Die MARKTKAUF-Kunden können vor Ort nun unter dem Motto »Leben & Treffen« den neuen Gastronomie-Bereich in sechs Erlebniswelten genießen. Ob Frühstück oder Pizza, Eisvergnügen oder frisch im Markt gebackenes Brot – so schmeckt Liebe zu Lebensmitteln.

»EASY Shopper«-Offensive

Um flächendeckend zeitgemäße Einkaufserlebnisse zu schaffen, etabliert die EDEKA Minden-Hannover in ihren Märkten immer wieder technologische Innovationen. Dazu zählt auch der »EASY Shopper«, der modernste Einkaufswagen der Welt. Er sorgt dafür, dass die Einkaufsprozesse in ausgewählten Einzelhandelsstandorten optimiert werden. Und zwar für EDEKA-Kunden und -Marktteams. Der »EASY Shopper« vereinfacht den Einkauf, indem Wartezeiten an den Kassen sowie das Umpacken der Ware entfallen. Dank integrierter Scanner überblicken die EDEKA-Kunden den Wert ihres individuellen Einkaufs zu jedem Zeitpunkt. Zudem sorgen eigens eingerichtete »EASY Shopper«-Kassen für einen schnellen Bezahlvorgang. Dieses technologische Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb weitete der Unternehmensverbund 2020 noch einmal deutlich aus: Neben einem EDEKA Center startete der »EASY Shopper« allein in Berlin zusätzlich auch in einem EDEKA-Markt sowie als »EASY Shopper EXPRESS« in zwei weiteren Märkten der Bundeshauptstadt. Im Berichtsjahr erhielten in der Gesamtbetrachtung 35 neue Märkte im Absatzgebiet (3 EDEKA-Märkte, 19 EDEKA Center, 12 MARKTKAUF-Häuser und 1 EDEKA-WEZ-Markt) das innovative Serviceangebot. Die beiden »EASY Shopper EXPRESS« fokussieren dabei den rein smartphonebasierten Einkauf. Insgesamt bieten gegenwärtig 46 Märkte im Absatzgebiet der EDEKA Minden-Hannover die neuartige Technologie ihren Kunden an.

»EASY Shopper«, der modernste Einkaufswagen der Welt
Frischedeckel für Joghurt-Becher

Umweltfreundliche Einkaufsalternativen

Die Reduzierung von Verpackungsmüll ist eines der dringlichsten Themen unserer Zeit. Da liegt es in der Natur der Sache, dass zur kontinuierlichen Vermeidung von Abfall auch Ideen von Mitarbeitern aufgenommen, geprüft und berücksichtigt werden. Bestes Beispiel aus den eigenen Reihen sind die wiederverwendbaren Silikondeckel für Joghurtbecher der Eigenmarken »GUT&GÜNSTIG«, »EDEKA« sowie »EDEKA Bio«, die die Deckel aus Plastik ersetzen. Die Idee stammt aus dem Vertriebsbereich der EDEKA Minden-Hannover. Bereits Ende 2019 eingeführt, wurden bis Dezember vergangenen Jahres rund 227.000 Doppelpacks der Deckel verkauft.

Nachhaltige VerpackungsKonzepte

Die EDEKA Minden-Hannover und ihre Tochterunternehmen verfolgen neben dem wiederverwendbaren Frischedeckel für Joghurt-Becher auch weitere Ansätze im Verpackungsmanagement. Mehrweg-Konzepte wie Einkaufsboxen und -beutel gehören dazu. Zudem spart unverpacktes Obst und Gemüse oder das »Smart Branding« der Frischeartikel per Lasertechnik viele Tonnen Plastik ein. Parallel dazu wird der Anteil ökologisch sinnvoller Materialien für verschiedene Produkte im Eigenmarkensortiment erhöht. Weitere Informationen zum Thema »eingesetzte Serviceverpackungen« finden Sie im Unternehmensbericht auf Seite 91.

Neue Wege gegen häusliche Gewalt aufzeigen

Seit Ende April vergangenen Jahres unterstützt EDEKA bundesweit die Initiative »Stärker als Gewalt« des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Ziel ist es, auf Konflikte und häusliche Gewalt aufmerksam zu machen und betroffenen Menschen Wege zur Hilfe aufzuzeigen – zum Beispiel im Supermarkt. Betroffene von häuslicher Gewalt und deren Umfeld (z. B. Nachbarn) können hier über Plakate und Aushänge in den Märkten, bedruckte Kassenbons, Hinweise in Handzetteln, Sticker auf den Verpackungen ausgewählter Eigenmarkenartikel wie etwa H-Milch, Obst & Gemüse oder Hygieneprodukte erreicht werden.

»NP hilft!« – gelebte Nachbarschaftshilfe

Ein preiswerter Nahversorger, der sich für die Menschen in den Gemeinden und urbanen Quartieren engagiert, das sind die NP-Märkte. Mit der seit 2015 existierenden Aktion »NP hilft!« unterstützt die Tochtergesellschaft der EDEKA Minden-Hannover jedes Jahr verschiedene soziale Projekte. Auch 2020 konnten Institutionen, Privatpersonen und Vereine wieder ihre Initiativen einreichen – online wie offline. Und die Jury? Besteht zu einem Teil aus NP-Kunden. Sie entschieden sich per Online-Abstimmung unter allen Online-Bewerbungen für ihr Lieblingsprojekt. Rund 130 Bewerbungen sind im letzten Jahr eingegangen und 5.000 Verbraucher haben im Online-Voting abgestimmt. Insgesamt wurden 25 Projekte unterstützt. Je Kategorie (Bildung, Kultur, Sport, Soziales, postalische Einreichung) bekamen die jeweils ersten und zweiten Plätze je 1.000 Euro und die dritten bis fünften Plätze jeweils 500 Euro. Mehr Infos unter: www.np-hilft.de

NP unterstützt jedes Jahr verschiedene soziale Projekte. 2020 waren es insgesamt
Damit in der Region nichts anbrennt, unterstützte EDEKA wieder Freiwillige Feuerwehren.

Es wurden wieder Helden gesucht

Pünktlich zum »Internationalen Tag des Ehrenamtes« am 5. Dezember 2020 startete NP seine alljährliche Aktion »Tag des Ehrenamtes – NP sucht wahre Alltagshelden«. Menschen, die sich in ihrer freien Zeit für andere Menschen engagieren, konnten sich im Oktober bewerben und ihre freiwillige Arbeit vorstellen. Rund 80 Bewerbungen gingen bei NP ein. Und die zehn Gewinner – zu sehen auf der NP-Webseite – erhielten erneut jeweils ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Weitere Infos unter: www.np.de

Gut gesammelt – Feuerwehrleute im Rampenlicht

Wie bereits im Jahr zuvor unterstützte die EDEKA Minden-Hannover 2020 durch den Verkauf von »Feuerwehr-Salami« und »Feuerwehr-Brot« die Arbeit von Feuerwehrfrauen und -männern im Geschäftsgebiet. Durch deren Verkauf kam so 2020 eine Gesamtsumme von 110.000 Euro zugunsten der Landes- und Kreisfeuerwehrverbände zusammen. Bis Jahresende machten außerdem ausgewählte EDEKA-Märkte über einen individuell gewählten Zeitraum von zehn Wochen die lokalen Freiwilligen Feuerwehren zu Stars in Sticker-Sammelalben. Aus dem Verkauf der Alben gingen zwei Euro direkt als Spende an die jeweilige Feuerwehr vor Ort.

Nachhaltige Hilfe bei RADlosigkeit

Anfang Juni vergangenen Jahres fiel in Berlin der Startschuss zur Kooperation mit nextbike, dem offiziellen Fahrradverleihsystem in der Bundeshauptstadt.

Über die Zusammenarbeit mit nextbike fördert die EDEKA Minden-Hannover urbane Mobilität und bietet den Berlinern die Möglichkeit, mit dem Fahrrad umweltbewusst zum Einkaufen zu fahren. Insgesamt stehen rund 4.000 nextbike-EDEKA-Mietfahrräder sowie 350 Stationen im EDEKA-Design zur Verfügung. Somit befindet sich in der Nähe fast jedes EDEKA-Marktes ein nextbike-Fahrrad, das die Nutzer leihen und zurückgeben können. Durch die Radnutzung konnten bereits ca. 55.680 Kilogramm CO2 eingespart werden.

Karte voll, Baum gepflanzt!

Im Januar letzten Jahres startete in 33 EDEKA-Märkten des Einzugsgebiets das Projekt »Baum-Pflanz-Karte«. Dabei sammeln die Kunden auf besagter Karte Stempel ihres Marktes. Diese erhalten sie, indem sie ihre frischen Lebensmittel mit Mehrweg-Netzen, -Dosen oder -Bechern einkaufen. Bei zehn Stempeln ist die Baum-Pflanz-Karte voll und der teilnehmende Markt pflanzt einen Baum pro Karte. Dies kann in Absprache mit der lokalen Försterei vor Ort erfolgen. Und erste EDEKA-Kaufleute organisieren diese Möglichkeit in ihrem Umfeld. Die Karte kann aber auch für Baumanpflanzungen in Kenia eingesetzt werden – gemeinsam mit dem EDEKA-Partner, der Naturschutzorganisation WWF. Sechs EDEKA- und 271 NP-Märkte haben 2020 für Bäume in Kenia gesammelt. Vergangenes Jahr wurden so bereits 12.500 Bäume von der EDEKA Minden-Hannover in dem ostafrikanischen Land gepflanzt.

Und weitere Bäume pflanzen – beim »Einheitsbuddeln«

Erfunden wurde das »Einheitsbuddeln« in Schleswig-Holstein. Und zwar 2019, anlässlich des »Tag der Deutschen Einheit«, der jedes Jahr am 3. Oktober feierlich in einem anderen Bundesland begangen wird. Die Idee dahinter: Jeder Mensch pflanzt an diesem Tag einen Baum. Theoretisch wären das etwa 83 Millionen Bäume pro Jahr – allein in Deutschland. Damit aus der Theorie gelebte Praxis wird, unterstützte die EDEKA Minden-Hannover die Aktion vergangenes Jahr über vier zusätzliche Seiten in den Handzetteln der EDEKA Center und von MARKTKAUF sowie via Facebook. Denn 2020 fand der Festakt in Potsdam statt, das im Geschäftsgebiet liegt. Durch diese zusätzliche Werbung für das »Einheitsbuddeln« wurden über 13.000 eigens für diese besondere EDEKA-Initiative bereitgestellte Setzlinge verkauft. Kunden, die Fotos ihres gepflanzten Baums über den Facebook-Kanal des Unternehmensverbunds hochluden, konnten einen Präsentkorb gewinnen. Außerdem gingen 8.000 Bäume zur Aufforstung als Spende an den Grumsiner Forst in Brandenburg. Im laufenden Geschäftsjahr ist Sachsen-Anhalt Schirmherr der Feierlichkeiten zum »Tag der Deutschen Einheit«. Und die EDEKA Minden-Hannover ist erneut mit von der Partie.