Der Vorstand

Solidarität ist unsere Stärke.

Hygieneregeln und Maskenpflicht. Lockdown und Zugangsbeschränkungen. Die Corona-Pandemie prägte 2020 in historischen Dimensionen. Mittendrin: der 100. Geburtstag der EDEKA Minden eG. In seinem Bericht blickt der Vorstand zurück auf ein aufwühlendes Geschäftsjahr – auf noch nie dagewesene Herausforderungen und willkommene Lichtblicke.
Verehrte Leserinnen und Leser,

unser Blick zurück auf 2020 kann keine routinierte Zusammenfassung eines normalen Geschäftsjahres sein. Natürlich beleuchten wir auch in diesem Bericht erreichte Meilensteine, Highlights und Leistungen der EDEKA Minden-Hannover. Aber die stetige Ausbreitung des Coronavirus wirkte und wirkt wie eine Zäsur auf das Wirtschaftsgeschehen und unser soziales Miteinander. Ob wir wollen oder nicht, Corona hat vergangenes Jahr den Kurs vorgegeben und wird dies auf unbestimmte Zeit auch weiterhin tun. Auch wenn sich mit den voranschreitenden Impfungen in Deutschland, in Europa und der Welt nun neue Perspektiven ergeben, wir werden weiter mit dem Virus und seinen Folgen leben und umgehen müssen. »Ausnahmejahr«, »Krisenjahr« oder »annus horribilis« – welchen Namen wir 2020 auch immer geben, es wird in die Geschichte eingehen als das Jahr, in dem das weltweite Auftreten des Coronavirus viele Fragen aufgeworfen und uns als Gesellschaft vielfach den Spiegel vorgehalten hat.

Zugleich war es auch das Jahr des 100. Geburtstags unserer Genossenschaft, der EDEKA Minden eG. Also eigentlich ein Grund zum Feiern. Und wir von der EDEKA Minden-Hannover sind auch mit entsprechend großer Freude in die geplanten Feierlichkeiten gestartet. Doch spätestens mit dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 war klar: Corona stellt das Leben und Arbeiten hierzulande auf den Kopf und nicht nur unseren Unternehmensverbund vor bisher ungeahnte Herausforderungen. Im Herbst traf uns dann die zweite Corona-Welle mit voller Härte und einem noch dramatischeren Infektionsgeschehen. Sonderaktionen zum Jubiläum und Geburtstagsevents für unsere Kunden spielten somit über weite Zeiträume des Jahres eine untergeordnete Rolle und traten in den Hintergrund. Für unseren Verbund rückte während des gesamten Jahresverlaufs die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter sowie die kontinuierliche Versorgung der Menschen mit Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs in den Mittelpunkt des Handelns. Immer wieder beschäftigten neue Vorschriften, die lückenlose Umsetzung geltender Abstands- und Hygieneregelungen und nicht zuletzt – in der ersten Jahreshälfte – die Folgen massiver Hamsterkäufe den Einzelhandel. Mittlerweile stellen wir fest, dass die Verbraucher zwar seltener, dafür aber umfangreicher in unseren Märkten einkaufen.

Das Jahr des 100. Geburtstags unserer Genossenschaft, der EDEKA Minden eG

»Danke!«

Analog zu den massiven Nachfragespitzen im Frühling stiegen die Bestellungen in unseren Warenlagern. Teilweise wurde das Bestellniveau um mehr als das Dreifache übertroffen. Und sowohl die EDEKA-Kaufleute und -Marktleiter, die Teams unserer Märkte als auch die Kollegen aus Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb sowie Verwaltung gingen oft an ihre Belastungsgrenzen – und darüber hinaus. Als Team haben wir alles uns Mögliche unternommen, um die Ausnahmesituationen in den jeweiligen Bereichen erfolgreich zu meistern. Und es ist uns gelungen. Für ihr Engagement und ihren Einsatz gebührt allen EDEKAnern unseres Geschäftsgebiets unser besonderer Dank und unser größter Respekt! Diese schwierige Zeit zeigt uns: Gute Zusammenarbeit und eine funktionierende Solidargemeinschaft sind die Stärken unseres Unternehmensverbunds.

Lebendige Genossenschaft

Dies sollte sich im Jubiläumsjahr noch einmal bei unserer Generalversammlung zum 100. Geburtstag der EDEKA Minden eG widerspiegeln. Doch auch hier kam alles anders: Die 101. Generalversammlung musste auf Ende September 2020 verlegt werden und konnte dann nur unter strengsten Corona-Auflagen stattfinden. In diesem Rahmen wurden entsprechend des Vorschlags des Aufsichtsrats die EDEKA-Einzelhändler Roland Höhne, Ingo Kirchhoff, Tom Kutsche und Katrin Schneider als Aufsichtsratsmitglieder wiedergewählt. Der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr wurde einstimmig festgestellt, Vorstand und Aufsichtsrat wurde ebenfalls einstimmig Entlastung erteilt. Guter Tradition folgend, wurde Klaus-Peter Klausen als langjähriges Mitglied für 25 Jahre Genossenschaftszugehörigkeit geehrt. Gleichzeitig zeigte sich, wie lebendig die EDEKA Minden eG anlässlich ihres 100. Geburtstags war und ist: Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Ladage begrüßte 20 neue Genossenschaftsmitglieder.

Glück im Unglück – aber keine Gewinner

Auch wir von der EDEKA Minden-Hannover blicken für 2020 auf eine positive wirtschaftliche Entwicklung. Unser Umsatzvolumen steigerte sich über alle Sparten hinweg um 8,4 Prozent auf insgesamt 10,6 Milliarden Euro. Für das Berichtsjahr liegt das Ergebnis vor Steuern bei 210 Millionen Euro (Vorjahr: 171 Millionen Euro). Gehören wir deshalb zu den häufig zitierten »Krisengewinnern«? Kann es in einem durch die Pandemie gezeichneten Jahr wie dem zurückliegenden überhaupt so etwas wie Gewinner geben? Richtig ist: Unsere Branche hatte in der Gesamtbetrachtung unter ökonomischen Gesichtspunkten Glück im Unglück. Aber wir EDEKAner spüren auch die negativen Effekte der Pandemie deutlich: geschlossene Gastro-Bereiche in den Märkten, den Einbruch des Großverbrauchergeschäfts oder auch die Auswirkungen des zeitweilig komplett zurückgefahrenen Tourismus auf unsere Einzelhandelsstandorte. Dies galt es 2020 – und darüber hinaus – zu kompensieren.

Jubiläum und Mehrwertsteuer sorgten für zusätzliche Impulse

Als ab Mai vergangenen Jahres die Infektionszahlen zunächst sanken, nahmen auch die Feierlichkeiten zu »100 Jahre EDEKA Minden eG« nach und nach wieder Fahrt auf. Die Sommermonate bescherten den Kunden unserer Vertriebsformate EDEKA, EDEKA Center, MARKTKAUF und NP zahlreiche Aktionen und Besonderheiten im Sortiment, wie beispielsweise die exklusiven Ottifanten-Produkte, die zusammen mit Otto Waalkes entwickelt wurden. Wir haben es geschafft, die Menschen zu begeistern. Angefangen bei Gewinnspielen über Wettbewerbe und Sammelaktionen bis hin zu jeder Menge preislicher Rabatte. Highlights wie unser »Jahr100Einkauf« sorgten für zusätzliche Impulse für den Geschäftsverlauf 2020. Einmal mehr zeigte sich, wie flexibel und kundenorientiert die EDEKA-Kaufleute und unsere Marktteams agierten, indem sie das Jubiläum von einem Moment auf den anderen jederzeit professionell inszenierten, Aktionsware bereitstellten und den Funken zu ihren Kunden überspringen ließen. Auch dafür sind wir ihnen zu großem Dank verpflichtet.

In Zeiten, in denen viele Menschen coronabedingt in Kurzarbeit sind oder um ihre Jobs bangen, positioniert sich EDEKA mit stabil niedrigen Preisen langfristig als verlässlicher Partner an ihrer Seite. Die zeitlich begrenzte Absenkung der Mehrwertsteuer, um zusätzliche Kaufanreize für private Haushalte zu bieten, war 2020 ein richtiges und wichtiges Signal seitens der Politik. EDEKA gab die Steuersenkung bundesweit schnell und vollumfänglich an die Verbraucher weiter. Den damit verbundenen organisatorischen Aufwand meisterten die Teams der 1.469 Märkte unseres Geschäftsgebiets mit Bravour – ein weiterer Kraftakt.

Starke Leistungen und Vorzeigeobjekte

Aber da war doch noch was?! Genau, das tägliche operative Geschäft mit all seinen Projekten, Initiativen und Standorten. Ebenfalls allesamt starke Leistungen unserer Mitarbeiter sowie des selbstständigen Einzelhandels. Sie dürfen im Corona-Jahr 2020 nicht unter den sprichwörtlichen Tisch fallen.

Über die Auszeichnung »Supermarkt des Jahres« konnten sich der EDEKA-WEZ-Markt in der Weserstraße in Bad Oeynhausen und der Elli-Markt in Schloß Holte-Stukenbrock freuen.

Grund zur Freude gab es zum Beispiel über die Auszeichnung »Supermarkt des Jahres«. In der Kategorie »Selbstständige über 2.000 Quadratmeter« sicherte sich der EDEKA-WEZ-Markt in der Weserstraße in Bad Oeynhausen von Inhaber Karl Stefan Preuß die renommierte Auszeichnung. Seit mehr als 40 Jahren ist der Markt der erfolgreichste der WEZ-Gruppe und die erste Adresse für feine Lebensmittel in der Kurstadt. Erfolgsfaktoren sind hier nicht nur das zukunftsorientierte Konzept und die kompetenten Mitarbeiter vor Ort, sondern auch eine »Sortimentsauswahl auf Großstadtniveau«. An dieser Stelle gratulieren wir dem erfolgreichen Kaufmann und seinem Team noch einmal herzlich zu dieser Ehrung. Der EDEKA-WEZ-Markt zählt jetzt zu den besten Einkaufsstätten für Lebensmittel in Deutschland. In der Kategorie »Filialisten bis 2.000 Quadratmeter« setzte sich der Elli-Markt in Schloß Holte-Stukenbrock durch. Der Nahversorger der Lüning-Gruppe engagiert sich mit vielfältigen Angeboten und Aktionen für Nachbarschaft und lokalen Zusammenhalt. Auch dahin geht unser Glückwunsch!

Potenzielle Kandidaten für einen Branchenpreis dieser Art sind unsere neuen Märkte in Wolfsburg und Bremen. Der nachhaltig gestaltete Neubau des EDEKA Center Wolfsburg Nordstadt zeichnet sich dadurch aus, dass er für zusätzlichen Einkaufskomfort, mehr Lebensmittelvielfalt und somit verbesserte Lebensqualität für die Anwohner vor Ort sorgt. Mit Café- und Gastro-Angeboten soll er zudem Schritt für Schritt zum sozialen Treffpunkt im Quartier avancieren. Vorausgesetzt, mögliche Corona-Beschränkungen stehen diesem Ziel zukünftig nicht im Wege. »Ahoi am Genuss-Hafen« heißt es indes im EDEKA Center Weserpark in Bremen. Hier treffen Lebensmittelhandwerk und Hausgemachtes auf regionale Verbundenheit und umweltfreundliche Technologien – ebenfalls ergänzt durch attraktive Gastronomiekonzepte. In Bremen führen wir das zusammen, was zusammengehört, und bereichern so auch hier auf innovative Weise die Nahversorgung vor Ort. Ein weiterer Höhepunkt des vergangenen Jahres war die Eröffnung des EDEKA Center Brehm in der »Zehlendorfer Welle« in Berlin. Die selbstständige EDEKA-Kauffrau Stefanie Brehm eröffnete nach umfassender Ausbauphase den Markt wieder für die Kundschaft. Highlights sind eine Fischtheke mit Räucherofen, eine hauseigene Konditorei und Kaffeerösterei, die Fleisch-Bedientheke mit Dry-Aged-Reifeschrank sowie das umfangreiche umweltfreundliche Unverpackt-Sortiment. Diese Großflächen spiegeln eindrücklich den hohen Qualitätsanspruch wider, den wir bei der EDEKA Minden-Hannover an unsere Expansion und die Erschließung neuer Standorte stellen. Alle drei sind echte Vorzeigeobjekte und EDEKA-Flaggschiffe, auf die wir stolz sind. Insgesamt sind 2020 über 52.000 Quadratmeter neue Verkaufsfläche eröffnet worden.

Kundennähe – für uns das WESENTLICHE

Aber was nutzen modernste Super- und Verbrauchermärkte und digitalisierte Prozesse, wenn wir EDEKAner nicht auch mit unseren Sortimenten ständig am Puls unserer Kunden wären? Zusammen mit den EDEKA-Kaufleuten unseres Einzugsgebiets fragen wir regelmäßig nach ihren Wünschen und Bedürfnissen. Das gewonnene Wissen versetzt uns in die Lage, Jahr für Jahr gezielt darauf einzugehen. Dazu gehört unter anderem, dass wir unsere Handelsleistung immer nachhaltiger und umweltfreundlicher gestalten. Beispielsweise, indem wir unser Angebot an Bio-Produkten qualitativ wie quantitativ stetig ausbauen. Kein Zufall: Unsere exklusive Partnerschaft mit dem Bio-Spezialisten Alnatura, eine der beliebtesten Lebensmittelmarken Deutschlands, feierte 2020 bereits ihr Fünfjähriges. Wir fördern und verstärken mit unserem Warenangebot den anhaltenden Bio-Trend. Und überdurchschnittliche Umsatzsteigerungen in diesem Segment belegen auch für das zurückliegende Jahr, dass wir unsere Kunden überzeugen und als kompetenter Anbieter von Lebensmitteln aus kontrolliert ökologischem Anbau wahrgenommen werden. Dasselbe gilt für regional produzierte Lebensmittel. Bei den Verbrauchern wächst das Interesse und die Wertschätzung für regionale Produkte weiter. Und auch hier gibt EDEKA den Takt vor, pflegt auf regionaler und lokaler Ebene langfristige Partnerschaften mit Landwirten und Produzenten und bereitet saisonalen Erzeugnissen die Bühne, die sie verdienen. Wir EDEKAner fördern Regionalität in all ihren Facetten und schaffen so langfristig Werte.

Nachhaltigkeit prägt das Jahr 2021

Das Thema Nachhaltigkeit prägt auch das laufende Geschäftsjahr. 2021 steht für uns unter dem Motto: »Wir & Jetzt – Wir für eine bessere Zukunft & jetzt mit vereinter Kraft«. Auf nationaler Ebene bewirbt EDEKA mit dem Claim »Wir & Jetzt« bereits alle Themen rund um Nachhaltigkeit und Regionalität. Bei der EDEKA Minden-Hannover drehen wir das Rad noch weiter, insbesondere mit Blick auf konkrete Maßnahmen im Einzelhandel. Neben dem Angebot der finanziell geförderten Bio-Zertifizierung für unsere Märkte wird es zahlreiche weitere Maßnahmen und Aktionen zum Ressourcenschutz und für mehr Artenvielfalt geben: Wir engagieren uns für den verbundweiten Ausbau von Ökostrom. Wir unterstützen in Ballungszentren wie Berlin den fahrradfreundlichen Einkauf. Darüber hinaus werden die EDEKA-Märkte buchstäblich grüner – beispielsweise durch die naturnahe Gestaltung der Außenanlagen mit Bienenwiesen, Blühstreifen und Parkplatzbäumen. Und auch die Themen »Tierwohl« und »Bio-Fleisch« stehen für uns weiter im Rampenlicht. Kurz: Wir übernehmen im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit kontinuierlich Verantwortung. Für die Gesellschaft, für die Umwelt und – selbstverständlich – für unsere Region.

2021 steht unter dem Motto »Wir & Jetzt - Wir für eine bessere Zukunft & jetzt mit vereinter Kraft«.
2020 ist Geschichte. Die Corona-Pandemie ist es nicht. Doch auch weit über die Pandemie hinaus ist solidarisches Handeln für unsere genossenschaftlich organisierte EDEKA Minden-Hannover ein essenzieller Bestandteil des Geschäftsmodells. Das war immer so und daran wird sich nichts ändern. Denn als »kritische Infrastruktur« wollen und werden wir parallel zu unseren unternehmerischen Interessen weiterhin unseren Teil zum Wohle aller beitragen. Wir investieren unvermindert in leistungsfähige Logistik- und IT-Strukturen, in zukunftsfähige Märkte und immer verantwortungsvoller gestaltete Sortimente. Zugleich unterstützen wir die selbstständigen EDEKA-Kaufleute aus voller Kraft dabei, ihre Handelsleistung, trotz widriger Rahmenbedingungen, kontinuierlich auszubauen.

Und auch daran kann Corona nicht rütteln – im Gegenteil: Der Mensch wird immer im Mittelpunkt unseres Handelns stehen!

In diesem Sinne – bleiben Sie zuversichtlich. Vor allem aber, passen Sie auf sich und andere auf und bleiben Sie gesund!

EDEKA Minden-Hannover Stiftung & Co. KG
Der Vorstand